POHA House erschafft Co-Spaces in denen man Leben, Arbeiten und Zusammenkommen

Hallo Lea, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei POHA House kurz vor:

Hi, vielen Dank für die Einladung!
Ich bin Lea, Mitgründerin und Chief Product Officer von POHA House. Gegründet habe ich POHA House gemeinsam mit meinen drei Geschwistern und meinem Schwager im Jahr 2019, mit dem Ziel, Co-living auf das nächste Level zu bringen. Diese Familienwerte und das Vertrauen reflektierten sich in unserem gesamten Team in Aachen und Berlin, welches mittlerweile aus 22 Mitarbeitern besteh

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

POHA House erschafft Co-Spaces in denen man Leben, Arbeiten und Zusammenkommen kann. Wir kombinieren in einem Gebäude drei Produkte, die wir POHA House, POHA Office und POHA Stay nennen. Sie umfassen langfristiges Wohnen, flexibles Arbeiten und Zimmer für Kurzaufenthalte. Durch die Kombination der Elemente unter einem Dach ermöglichen wir unseren Bewohnern eine Vielzahl von Optionen in ihrem eigenen zu Hause. Unser POHA Office kann zum Beispiel als professionelles Home-Office verwendet werden, was viel geeigneter ist als der eigene Esstisch. Das POHA Stay kann als buchbares Gästezimmer fungieren, falls man Freunde oder Familie zu Besuch hat. Zudem hat jeder Bewohner Zugang zu Community Flächen. Dies ist wichtig für uns, da wir dadurch eine Gemeinschaft kreieren und somit Menschen zusammenbringen können. Dabei ist wichtig anzumerken, dass alles einen nachhaltigen Ansatz hat, welches besonders in dieser Branche wichtig ist. Alles, was wir tun, tun wir auf eine nachhaltige Art und Weise unter Berücksichtigung des Lebenszyklus all unserer Produkte.

Welches Problem wollt Ihr mit POHA lösen ?

Eine neue Wohnung zu finden, insbesondere in einer fremden Stadt oder in einem fremden Land kann unglaublich zeitaufwendig, kostspielig und mit vielen administrativen Aufgaben verbunden sein. Das wissen wir alle. Dennoch ist das nicht das einzige Problem was POHA löst.
Unsere Welt ist geprägt von der ständigen Suche nach Technologien, die das Leben bequemer machen. So müssen wir zum Beispiel nicht mehr beim Friseur oder Arzt anrufen, um einen Termin zu vereinbaren, wir können das jetzt online machen. Das finden wir natürlich super, trotzdem haben wir bemerkt, dass es dazu führt, dass man einen sehr großen Teil seines Lebens online verbringt und viele “echte Erfahrungen” teilweise verpasst. So haben wir heute weniger Möglichkeiten, mit Menschen um uns herum in Kontakt zu kommen. Darüber hinaus spüren wir auch die Dringlichkeit der Klimaveränderung. Nachhaltigkeit muss absolute Priorität haben, wenn wir eine Chance gegen die negativen Auswirkungen auf unseren Planeten haben möchten. Das ist kein Thema, das ausschließlich mit Umweltmaßnahmen angegangen werden kann. Es muss auch auf sozialer Ebene etwas passieren. Unser Ziel ist es, dass POHA House Menschen im echten Leben miteinander in Verbindung bringt, auf eine Art und Weise, die dem Planeten zugute kommt.

Wie ist die Idee zu POHA entstanden ?

Aus unseren eigenen Bedürfnissen nach unkompliziertem, community-basiertem und nachhaltigem Wohnen. Dank unserer umfangreichen Expertise in Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie unseren persönlichen Erfahrungen mit Co-Living, stellten wir früh fest, dass sich die Bedürfnisse und Anforderungen der Mieter verschieben und gemeinsam genutzte Räumlichkeiten – sowohl beruflich als auch privat – im Kommen sind. Von Anfang an legten wir dabei den Fokus auf erfahrungsorientiertes Leben und Nachhaltigkeit.

Wie würdest Du Deiner Großmutter POHA erklären ?

POHA ist ein Haus, welches Wohnungen, Büroflächen und Gemeinschaftsräume kombiniert. Dort können junge Menschen gemeinsam wohnen und sich vernetzen, ohne sich mit Dinge wie Möbelkauf, Nebenkosten und Stromverträge beschäftigen zu müssen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Am besten lässt sich dies durch eine Vereinfachung erklären. Wir verfolgen eine schnelle und dennoch nachhaltige Wachstumsstrategie, bei der Akquisitions-, Leasing- und Managementverträge kombiniert werden. Unser Ziel ist es bis Ende 2025 Einheiten zum Wohnen und Arbeiten für 7000 Menschen unter Vertrag zu haben. Wir vermieten einzelne Wohn- und Office Einheiten all-inclusive mit einem flexiblen Mietvertrag. Darüber hinaus möchten wir in der Community innerhalb der Häuser und der größeren POHA Community weitere Monetarisierungskanäle erschließen.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Da gibt es so einiges. Das gehört eben dazu. Der Klassiker ist zum Beispiel das man sehr viel Zeit in eine Idee investiert und nachher realisiert, dass die Idee überhaupt nicht gut war. Momentan sammle ich unsere Fails und freue mich sie bei der richtigen Gelegenheit zu präsentieren.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Aktuell haben wir 6 Gebäude in Deutschland unter Entwicklung. Unser erstes POHA House eröffnet im Frühjahr 2022 in Münster. Darauf folgten unsere POHA Houses in Aachen und Essen. Neben den ersten Eröffnungen ist es uns vor allem wichtig unser Produkt stetig weiterzuentwickeln. Dazu gehört zum Beispiel unser Interior Design, unsere Events und insbesondere auch unsere Initiative im Bereich Nachhaltigkeit.

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.