Hallo Ihr Beiden, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Beazy kurz vor:

Wir sind Jonas Ngoenha und Julia Besson und wir haben Beazy im März 2019 in Berlin gegründet. Wir haben unsere Co-Founder Elvira Nisman und Daniel Montenegro im späteren Verlauf des Jahres 2019 während einem unserer Events kennengelernt. Wir alle sind Fotografen und wir haben dank unserer Leidenschaft zueinander gefunden.

Vielleicht möchtest Ihr uns Euer Startups, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Beazy ist eine Verleih-Plattform für Fotografen und Filmemacher. Gerne bezeichnen wir uns auch als das “Airbnb der fotografischen Branche” vorstellen. Somit kann alle benötigte Ausrüstung, sei es von Kameras, Objektiven, Drohnen, Lichtobjekten, Stabilisatoren und sogar pro & home studios von lokalen Kreativen gemietet werden. Genauso umgekehrt können sich Besitzer von Equipment ganz sicher etwas dazu verdienen indem sie ihre Ausrüstung oder Räume mit anderen teilen. Aber Beazy geht es mehr als nur um das Vermieten von Equipment. Es geht auch um das Teilen von Ideen und um gemeinsam als eine Community etwas zu schaffen. Wir haben seit geraumer Zeit angefangen reguläre Events zu hosten, um sich mit unserer kreativen Community zu verbinden, wie z.B Meetups, Photowalks, Workshops und Gesprächsrunden mit einer Teilnehmerzahl von 20 bis zu 250 Personen.

Welches Problem wollt Ihr mit Beazy lösen ?

Wir haben uns als arme Studenten während eines Photoshootings kennengelernt und festgestellt, dass wir Beide dem gleichen Problem ausgeliefert waren: Foto- und Filmequipment ist extrem teuer und liegt auch die meiste Zeit ungebraucht herum. Sich jedes Mal ein Objektiv im Wert von 2.000€ zu kaufen, um sich etwas neues auszuprobieren, kann einfach nicht die Lösung gewesen sein, stimmts? Genau deshalb, haben wir sehr schnell realisiert, dass es keine einfache Alternative auf dem Markt gab, um sich einfach Equipment untereinander auszutauschen und wir wussten, der richtige Zeitpunkt ist gekommen, um etwas dagegen zu tun.

Wie würdest Ihr Eurer Großmutter Beazy erklären ?

Wir haben eine Webseite geschaffen, die Fotografen und Filmemacher ermöglicht sicher sich Geld zu verdienen indem sie Equipment untereinander teilen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Unseren Umsatz verdienen wir indem wir eine Gebühr auf jede Transaktion erheben. Diese Gebühr beinhaltet automatisch eine Versicherung in Höhe von 30.000 €.

Wie genau hat sich Beazy seit der Gründung entwickelt ?

Heutzutage hat Beazy geschafft über 1.000 User, 2.800 Inserate auf die plattform zu gewinnen. Zudem ist unsere Community an über 4.000 Mitglieder herangewachsen und wir haben nur in Berlin mehr als 100 einzigartige Studios. Letztes Jahr haben wir sagenhafte 70 Events veranstaltet, teilweise mit mehr als 250 Teilnehmern. Wir pflegen auch Partnerschaften mit großen Namen aus der Industrie, wie EyeEm, Berlinphotoweek und Skylum. Heute zählen zu unseren Kunden Zalando, Auto1, Lufthansa und viele andere.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Unsere größte Herausforderung bestand darin mit Versicherungspartner sich auseinanderzusetzen. Wir wussten, dass wir unbedingt eine gebraucht haben um unseren Usern die nötige Sicherheit zu gewährleisten, wenn wir weiter wachsen: Fotografen lieben ihr Equipment, so als ob es ihr eigenes Baby wäre!

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Ältere Institutionen sind extrem streng und ist aufgrund von lange Prozessen und viele Regeln sehr verlangsamt.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir hatten es endlich geschafft eine Partnerschaft mit AXA XL einzugehen, welche nun automatisch jedes Einzelstück auf Beazy bis zu 30.000 € versichert.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Am Anfang wurde Beazy durch zwei Förderungen, der Social Impact Award Switzerland und der Ygrants, die wir in der Schweiz gewonnen hatten, finanziert. Im Januar 2020 waren wir dem Startup Incubator Berlin beigetreten. Momentan befinden wir uns in der Seedrunde, welche unseren Wachstum für die nächsten 14-16 Monate finanzieren wird.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Als allererstes wollen wir unsern Wachstum in Berlin stärken, während wir unsere Präsenz in ganz Deutschland ausbauen. Wir haben auch gerade unsere B2B Struktur umgepolt, indem wir mit größeren Partner und Verbraucher arbeiten werden. Der nächste große Schritt wird unsere europaweite Expansion sein und wir können es kaum erwarten!

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

One thought on “Beazy, teile deine Foto- & Filmausrüstung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.