Early Green – der veganer Fleischersatz

Hallo Nicole, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Early Green kurz vor:

Hallo, ich bin Nicole Sell, gemeinsam mit meinem Mann Bernd habe ich die SELLFood GmbH gegründet.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Wir haben einen veganen Fleischersatz als trockene Fertigmischung auf Seitanbasis entwickelt.

Welches Problem wollt Ihr mit Early Green lösen ?

Die Fleisch Alternativen welche es zurzeit in den Supermärkten im Kühlregal gibt, haben oftmals fragwürdige Zutatenlisten, sie sind in viel Plastik verpackt, benötigen alle eine Kühlung und sind nicht lange haltbar. Alle diese Probleme haben wir mit Early Green gelöst. Unsere Fertigmischung benötigt einfach keine Kühlung, sie ist 18 Monate haltbar und kommt komplett ohne Chemie aus. Unser Fleischersatz besteht nur aus natürlichen Zutaten, ohne Konservierungsstoffe, ohne Geschmacksverstärker, ohne künstliche Aromen oder Farbstoffe. Außerdem ist unsere Fertigmischung in einem Doypack aus Kraftpapier verpackt, welcher zu 100% recyclefähig ist. Ich kann den Fleischersatz individuell portionieren, das bedeutet, ich rühre mir nur so viel an, wie ich wirklich benötige. So vermeide ich auch Lebensmittelverschwendung und Müll.

Wie ist die Idee zu Early Green entstanden ?

Ich habe Anfang 2020 meine Ernährung aus ethischen Gründen umgestellt. So wurde ich vom Fleischesser erst zum Vegetarier und dann zum Veganer. Da begann für mich die Suche nach einem leckeren Fleischersatz und so entstand die Idee…

Wie würdest Du Deiner Großmutter Early Green erklären ?

Omi, du hast sicher in den Nachrichten verfolgt, was in unserer Welt mit der Massentierhaltung und den Schlachthöfen so los ist. Ein Skandal nach dem Anderen. Wir wollen das Tierleid beenden. Wir haben ein Produkt entwickelt, was aus pflanzlichen, natürlichen Zutaten besteht und dennoch zubereitet wird wie Fleisch! Es sieht aus wie Fleisch und hat eine sehr fleischähnliche Konsistenz, es ist wirklich sehr schmackhaft. Doch für dieses Produkt wird kein Tier sterben oder ausgebeutet.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Vor vier Jahren haben wir unsere Manufaktur gegründet. Zu Beginn haben wir BBQ Saucen produziert (die meisten waren damals schon vegan). Mit dem Start von Early Green hat sich alles komplett verändert. Die Produktion, die Zielgruppe, einfach alles.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir produzieren alle unsere Produkt ein unserer Manufaktur selber von Hand. Unsere Absatzmärkte sind der LEH und ganz neu unser Online Shop.

Wie genau hat sich die SELLFood GmbH seit der Gründung entwickelt ?

Wir konnten unsere Umsätze bisher jedes Jahr steigern. Zu Beginn haben wir die Gastronomie beliefert. Nach einem halben Jahr haben wir uns in den LEH weiterentwickelt. Wir haben Streckenlistungen bei namenhaften Handelsgruppen sowie eine Zentrallagerlistung bei einem mittelgroßen Handelsunternehmen.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir arbeiten zu Saisonzeiten mit bis zu 6 Saisonkräften, welche wir befristet in Vollzeit und als Aushilfskräfte einstellen.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Die Lieferantensuche war schwierig, wir haben einige Dinge wie zum Beispiel unsere ersten Displays viel zu teuer eingekauft, da wir nicht wussten, wo und wie wir sie günstig produzieren lassen können.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Wir beraten uns bei der Suche nach neuen Lieferanten gern mit anderen Manufakturen. Außerdem haben wir ein Beratungsgespräch konzipiert, welches wir Neugründern im Lebensmittelbereich anbieten. In diesem Gespräch erfahren die Gründer alles von uns. Wir geben auch Kontakte weiter und helfen dadurch, teure Fehler zu vermeiden.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir sind lieferantentreu, das finden wir richtig und wichtig. Denn eine gute Zusammenarbeit basiert auf Vertrauen.

Außerdem sind wir unseren Rezepturen immer treu geblieben. Auch wenn einiges schneller oder günstiger Produziert werden könnte, so wollten wir doch nie an Qualität verlieren.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir haben mit unserem ersparten angefangen und nach etwa 1,5 Jahren einen Kredit aufgenommen um uns eine Abfüllanlage kaufen zu können.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Unser Ziel ist es, dass Early Green nicht mehr aus dem LEH und aus den Haushalten wegzudenken ist. Es wird völlig normal sein, ein Early Green Produkt im Haus zu haben. Daran arbeiten wir!

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.