FutureBens – nachhaltige und zukunftsorientierte Angebote für Eure Mitarbeiter

Hallo Jasper, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei FutureBens kurz vor:

Mein Name ist Jasper, ich bin ursprünglich aus dem hohen Norden Deutschlands und lebe nach Stopps in Schottland und Kalifornien seit einigen Jahren in Berlin. Als einer der ersten Mitarbeiter habe ich das Business Development bei Horizn Studios verantwortet – eine der führenden Direct-to-consumer Brands Europas und die erste PETA-approved vegane Reise-Marke. Nach einer weiteren Gründung im Zuge des Future City Incubators und Axel Springer Porsche Accelerators bin ich seit Anfang des Jahres mit FutureBens an den Start gegangen.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

FutureBens ist die weltweit erste digitale Plattform, für nachhaltige und zukunftsorientierte Mitarbeiterangebote zu attraktiven Preisen.

Welches Problem wollt Ihr mit FutureBens lösen ?

Wir wollen den Zugang zu nachhaltigem Konsum besser und einfacher für möglichst viele Menschen möglich machen und zugleich aufstrebenden, neu denkenden Marken eine starke Plattform bieten.

Wie ist die Idee zu FutureBens entstanden ?

Zwei gute Freunde brachten mich auf die Idee. Nachhaltigkeit hat mich schon länger interessiert, ich sah mich aber eher als das Gegenteil einer nachhaltigen Lebensweise. Nach ein paar Gesprächen mit einem alten Schulfreund, der eine Plattform für sinnvolle Jobs aufgebaut hat, entschied ich mich tiefer in die Thematik einzusteigen – auch um mehr über den schwammigen Begriff Nachhaltigkeit zu erfahren. Beim Brainstroming mit einem ehemaligen Arbeitskollegen entstand dann das Geschäftsmodell.

Wie würdest Du Deiner Großmutter FutureBens erklären ?

Wir bringen digitale schwarze Bretter in Unternehmen an und kleben dort Mitarbeiterrabatte für Produkte an, die die Welt besser machen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Aktuell läuft es wie vor 6 Monaten geplant. Wir haben aber viele gute neue Ideen, die wir in Zukunft umsetzen möchten.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir führen bald eine monatliche Mitgliedschaft ein und erhalten Kommissionen von den anbietenden Brands.

Wie genau hat sich FutureBens seit der Gründung entwickelt ?

Sehr gut wie wir finden. Mit aktuell mehr als 70 Brands konnten wir bereits spannende Unternehmen wie Google, About You, GetYourGuide oder die Aareal Bank und deren Mitarbeiter an Bord holen. Außerdem merken wir wie wichtig Mitarbeitern nachhaltiger Konsum ist, uns hat der erste Ansturm auf unsere Angebote total überrascht.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Unser Team besteht aus aktuell 8 Mitarbeitern. Wir haben die Plattform komplett remote aufgebaut. Einige Mitarbeiter saßen in Berlin, Portugal, auf den kanarischen Inseln oder in Serbien. Diese Flexibilität wollen wir uns beibehalten.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

So richtig etwas schief gelaufen ist bei uns noch nichts.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Schnelligkeit ist sicherlich unser Steckenpferd. Wir konnte innerhalb von 6 Monaten von Idee über Plattformentwicklung und Brand-Onboarding bis hin zu Kundengewinnung und erstem Umsatz recht schnell in den Markt eindringen.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Aktuell gebootstrapped. Wir möchten eventuell zum Ende des Jahres eine Finanzierungsrunde angehen.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Weiterhin stark zu wachsen, ein hervorragendes Team aufzubauen und nachhaltige Alternativen möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

2 thoughts on “FutureBens – nachhaltige und zukunftsorientierte Angebote für Eure Mitarbeiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.