Sächsisches Online-Startup Malmichbunt: Fünf Jahre rasantes Wachstum

Foto by Ellen Türke

Pressemeldung:

Langebrück / Dresden, 6. Juli 2023. Eine weibliche Erfolgsgeschichte aus Sachsen: Das Online-Startup Malmichbunt feiert diesen Sonntag (9. Juli) fünfjähriges Bestehen. Aus drei Ausmaltischdecken ist mittlerweile ein ganzes Portfolio an Kreativartikeln geworden – mit über 100 eigenen Produkten für Familien. Die Umsätze sind in den ersten Jahren rasant gestiegen und erreichen mittlerweile den siebenstelligen Bereich.

Kathleen Prautzsch ist die Gründerin und der Kopf von Malmichbunt. Sie ist gleichzeitig kreative Kraft und analytisch denkende Unternehmerin. Zwar schrieb der Shop von Anfang an schwarze Zahlen, aber: Der enorme Erfolg der Plattform überrollte Prautzsch und ihr Team anfangs. „Corona hat uns sehr geholfen. Wir kamen mit den Auslieferungen und der Produktion kaum hinterher. Liquidität war bei diesem extremen Wachstum das größte Problem, wir konnten kaum genug Waren beschaffen“, berichtet Prautzsch. Heute produziert und liefert Malmichbunt über 150.000 Produkte jährlich – allesamt abgewickelt im Großraum Dresden.

„Ursprünglich wollte ich ein Lebensmittel auf den Markt bringen“, erzählt Kathleen Prautzsch von den Anfängen Ihrer Geschäftsidee für ein Online-Business. „Dann wurde ich schwanger und habe mich mehr mit Kinderprodukten beschäftigt.“ Für Prautzsch, die jahrelange Vertriebserfahrung mitbringt und auch als Beraterin für Food-Startups tätig war, war der Weg völlig klar: Mithilfe wochenlanger Analysen und Auswertungen von Online-Plattformen machte sie sich auf die Suche nach einem potenziellen Verkaufsschlager für den deutschen Markt. Schließlich wurden es die Ausmaltischdenken, ein Produkt, das bereits in Großbritannien eingeschlagen hatte, aber hierzulande noch unbekannt war. Rückblickend auf ihre Gründungsphase sagt Kathleen Prautzsch: „Es feiern sich immer nur die Männer – dabei sind Frauen genauso erfolgreich beim Gründen.“

Mittlerweile tummeln sich über 100 eigene Produkte auf der Website. „Wir entwickeln und gestalten alles in Eigenregie. Die Ideen stammen aus meinem Kopf“, sagt Kathleen Prautzsch. Neben den Ausmaltischdecken gibt es mittlerweile auch Tattoos, Hochzeitsspiele und viele weitere Bastel- und Malutensilien. „Wir haben mittlerweile auch kleine Manufakturen mit aufgenommen, denen ich eine Plattform bieten wollte.“ So wuchs der Onlineshop auf 800 Produkte an.

Inzwischen arbeiten zehn Menschen für Malmichbunt, darunter Lageristen, Produktentwickler und eine Illustratorin – alle aus Sachsen. „Unsere Übersetzerin hat Multiple Sklerose und sitzt im Rollstuhl. Sie arbeitet für uns von Zwickau aus“, sagt Kathleen Prautzsch. Zudem werden einige der Produkte von körperlich eingeschränkten Menschen bei der Lebenshilfe in Radebeul und beim Deutschen Roten Kreuz in Meißen hergestellt.

Nach fünf Jahren rasantem Wachstum und Millionenumsätzen steuert Malmichbunt nun in ein neues Kapitel. „Die Leute kaufen weniger, der Wettbewerb wird größer“, berichtet Prautzsch. „Den Rückgang in Deutschland gleichen wir derzeit durch Wachstum in weiteren europäischen Ländern aus.“ Und: Es brauche ständig neue Ideen, neue Produkte, neue Motive, sagt Kathleen Prautzsch: „Langweilig wird meinem Team und mir sicherlich nicht.“

Previous post Jan Leponiemi von ooohne.de
Next post Pryntad – Printanzeigen so einfach schalten wie im Online Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.