Hallo Sebastian, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Pinaks kurz vor:

Im Moment sind wir die beiden Gründer (Camilo, Sebastian) und auf Projektbasis 14 Marketing-Master Studenten der HWR, die zusammen mit uns unsere Online Marketing Strategie aufbauen und umsetzen.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startups, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Wir von Pinaks brechen Speisetabus und begeistern nicht nur Menschen, sondern auch die Ernährungsindustrie mit Insektensnacks.

Gemeinsam mit dem Weltmarktführer für Käsetwists, entwickeln wir kundennah Insektensnacks für jedermann.

Inzwischen haben wir im Portfolio 2 Linien und 8 verschiedene Geschmäcker, jeweils in einer 100g Tüte und einer 35g Snackverpackung. Außerdem arbeiten wir noch weiter an der Entwicklung unserer Tortillachips.

Dabei liefern wir Qualität und Funktionalität, durch die hervorragende Nährstoffbilanz, die Nachhaltigkeit und das Multiplikationspotenzial.

Welches Problem wollt Ihr mit Pinaks lösen ?

Es ist Zeit für eine Ernährungswende. Das Bewusstsein und die Nachfrage nach natürlichen, gesunden und nachhaltige Lebensmittel steigt. In Zeiten von Corona konnte dieses Trendwachstum stärker beobachtet werden. Insekten sind durch ihre Nachhaltigkeit Teil der Ernährungswende. Aber die Ernährungswende findet nicht an den Straßen sondern an der Kasse statt. Die Leute sind träge und müssen abgeholt und begeistert werden. Insekten Produkte regen Neugier an, aber sie überzeugen nicht… sie bleiben weiterhin nicht Flächendeckend Verfügbar und der Preis ist auf dem Niveau von Kaviar.

Wie ist die Idee zu Pinaks entstanden ?

Was 2018 während eines Kochabends unter Freunden begann, entwickelte sich schnell zur fundierten Geschäftsidee: Menschen in Europa von Insekten als Lebensmittel zu begeistern. Native Foods war geboren.

Uns ist bewusst, dass sich viele Europäer erst an den Gedanken gewöhnen müssen, Insekten zu essen und sogar genießen zu können. Hier kommen wir ins Spiel.

Mit Pinaks haben wir eine Marke entwickelt, die zum Insektenkonsum inspirieren soll. Mit leckeren Snacks auf Insektenmehlbasis bieten wir das perfekte Einstiegsprodukt und setzen den Grundstein für die Eroberung des europäischen Marktes.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Pinaks erklären ?

Das muss ich nicht. Sie versteht es ganz gut und ihr ist bewusst, dass wir einige Dinge in unsere Ernährungsstrategie verändern müssen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Auf jeden Fall. Ursprünglich wollten wir eine Insektenzucht aufbauen. Die Snacks und die Marke Pinaks sind dabei auch Teil des Market Proofs, ob sich eine Zucht in Lebensmittelqualität auch realisieren lässt.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir arbeiten mit einer Dualen Vertriebsstrategie.

1. Marke Pinaks – Aufbau der Pinakspeople Community und dadurch langfristiger Erfolg als Marke.

 Verpackung:

– 35g Snacksize

– 100g Schüttbeutel

In jeweils 8 Verschiedenen Sorten.

2. Private Label – getreu unserer Vision, Insekten flächendeckend und für Jedermann in Deutschland einzuführen.

Verpackung:

– Individuell nach Ihren Wünschen

In 2 Geschmacksrichtungen.

Wie genau hat sich Pinaks seit der Gründung entwickelt ?

Bisher sehr gut. Wir haben im letzten Jahr unseren Prototyp am Markt getestet und mit den erhaltenen Informationen angepasst. Zu Beginn diesen Jahres haben wir unsere fertigen Produkte zum ersten Mal Produziert und im Moment bauen wir die Marke Pinaks auf und starten den Vertrieb.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Im Moment sind wir die beiden Gründer (Camilo, Sebastian) und auf Projektbasis 14 Marketing-Master Studenten der HWR, die zusammen mit uns unsere Online Marketing Strategie aufbauen und umsetzen.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Bisher noch nichts, würde ich sagen. Wir sind mit 4 Gründern gestartet und zwei sind auf dem Weg ausgestiegen. Das war unvorhergesehen aber wir haben das bewältigt.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Dinge ändern sich und wir haben gelernt uns schnell an neue Gegebenheiten anzupassen.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

GANZ KLAR. Bei unseren Snacks. Probiert diese gerne bei Gelegenheit 😉

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Zum großen Teil privat und durch eigene Umsätze zusätzlich haben wir bspw. das Berliner Start Up Stipendium erhalten. Für die weitere Finanzierung sind wir in den Endverhandlungen zu einem Seed Investment.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Zuerst werden wir im Oktober eine Crowd Funding Kampagne durchführen, um unsere 1. Produktion zu starten. Gegen Ende von 2020 bzw. zu Beginn von 2021 wollen wir die ersten Listungen für unsere Snacks im Lebensmitteleinzelhandel haben und diese im laufenden Jahr weiter ausbauen.

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

2 thoughts on “Pinaks – die lieben Snacks und Insekten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.