Start-up SPRK schließt Partnerschaft mit Optimahl und Berlin Partner für nachhaltiges Catering in Berlin aus überschüssigen Lebensmitteln

Pressemitteilung:

  • Impact-Start-up SPRK und Optimahl Catering verteilen überschüssige Lebensmittel, die von Hotellerie und Gastronomie nicht abgerufen werden um, und verwandeln sie in nachhaltige Gerichte 
  • Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie nimmt Mahlzeiten für digitale Veranstaltung “Meet & Eat” ab
  • Ab Jahresbeginn 2021 bieten SPRK und Optimahl Produkte und Tagesgerichte in den Restaurants der Berliner “esswirtschaft” an, die zu 75 Prozent aus umverteilten Lebensmitteln entstehen 

Berlin, 16. Dezember 2020 – Das Berliner Impact-Start-up SPRK.global GmbH (SPRK) verfolgt das Ziel, Lebensmittelüberschüsse in der gesamten Lieferkette umzuverteilen und langfristig zu eliminieren. Heute gibt das Start-up die Partnerschaft mit Optimahl Catering (Optimahl) bekannt. Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie (Berlin Partner) nimmt die ersten Mahlzeiten, die aus den überschüssigen Lebensmitteln hergestellt wurden, für die digitale Veranstaltung “Meet & Eat” ab. Die Kooperation soll Schule machen und auf weitere Partnerschaften in Berlin ausgeweitet werden. 

Während des pandemiebedingten Shutdowns werden Tonnen an Lebensmitteln von Restaurants, Catering-Services und Hotels nicht mehr abgerufen. Mit einem innovativen Konzept begegnete SPRK diesem Problem und rief die Impact Allianz Berlin im März 2020 ins Leben. Händler, Catering-Services und vor allem gemeinnützige Abnehmer werden darüber vernetzt, um überschüssige Lebensmittel sinnvoll zurück in den Kreislauf der Gesellschaft zu bringen und ihnen dadurch ein zweites Leben zu schenken.

Kooperation als Lösung in der Krise
SPRK hat in der Krise eine Option erkannt, überschüssige Lebensmittel sinnvoll umzuverteilen. “Es war uns bei SPRK ein Anliegen, während der Krise schnell und unbürokratisch zu helfen. Kurzerhand haben wir im März 2020 die Impact Allianz Berlin ins Leben gerufen. Der SPRK-Lösungsvorschlag: Berliner Unternehmen schließen sich zusammen und kooperieren bei der Unterstützung Bedürftiger durch die rasche und abgestimmte Umverteilung von überschüssigen Lebensmitteln. Durch die Partnerschaft mit Optimahl können wir wertvollen Lebensmitteln ein zweites Leben schenken. Wir freuen uns, mit Berlin Partner einen ersten Abnehmer für die nachhaltig zubereiteten Mahlzeiten gefunden zu haben”, sagt SPRK-Gründer und -Geschäftsführer Alexander Piutti. 

Darüber hinaus hat SPRK seit März 2020 bereits 30 Tonnen Lebensmittel an gemeinnützige Organisationen im Berliner Umfeld verteilt. 

Mirko Mann, Geschäftsführer von Optimahl kommentiert: “Ich war sofort angetan von der Idee und habe direkt unsere Unterstützung angeboten. Die Krise betrifft uns alle. SPRK bei dieser Mission auch mit unseren Fahrern und Kühlfahrzeugen zu unterstützen, war für uns selbstverständlich.” 

SPRK und Optimahl liefern Lunch-Pakete zur digitalen Veranstaltung “Meet & Eat” von Berlin Partner
Berlin Partner lädt in der Vorweihnachtszeit zum digitalen Lunch ein und hat mit “Meet & Eat” ein neues Format für den sonst persönlichen Austausch zwischen Berliner Unternehmen geschaffen. “Mit der virtuellen Veranstaltung Meet & Eat geben wir unseren Partnern die Möglichkeit, sich auch in der aktuellen Situation auszutauschen und zu vernetzen. Als Wirtschaftsförderer unterstützen wir nicht nur Start-ups, sondern gezielt auch nachhaltige Konzepte. Da passt das Angebot von SPRK und Optimahl wunderbar ins Konzept. Wir sind dankbare Abnehmer dieser Gerichte“, sagt Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner.

Das nachhaltige Lunchpaket von SPRK und Optimahl enthält zum Beispiel einen mediterranen Kartoffelsalat mit Rucola, Tomaten, Oliven, italienischem Hartkäse und Cranberry-Dressing. Dazu gibt es eine heiße mexikanische Bohnensuppe mit Chili und Wildkräutern. Als Weihnachtsextra gibt es getrocknete und kandierte Zitrusfruchtschalen, die sich hervorragend zum Dekorieren von Gebäck eignen.

Das nächste Kooperationsprojekt von SPRK und Optimahl ist in Vorbereitung: Neben dem gemeinsamen Catering-Angebot werden ab Jahresbeginn 2021 auch nachhaltige und frisch zubereitete SPRK-Gerichte und -Produkte an drei Restaurant-Standorten der “esswirtschaft” vor Ort angeboten. Bei der Zubereitung werden mindestens 75 Prozent überschüssige Lebensmittel verwendet. So werden nicht nur bestens genießbare Lebensmittel vor der Entsorgung bewahrt, sondern auch sinnvoll zurück in den Kreislauf der Gesellschaft gegeben. Sie leisten so auch einen positiven Klimabeitrag. 


Über SPRK:
Das Impact-Start-up SPRK.global GmbH (SPRK) verfolgt das Ziel, Lebensmittelüberschüsse umzuverteilen und die Lebensmittelverschwendung in der gesamten Lieferkette langfristig zu beseitigen. So sollen zugleich unnötige CO2-Emissionen reduziert und letztlich vermieden werden. Dazu setzt das Start-up auf eine einzigartige Technologie unter Verwendung von künstlicher Intelligenz. Diese verbindet die Teilnehmer der Lieferkette und sorgt für eine bedarfsgerechte und zügige Umverteilung der Lebensmittelüberschüsse, bei systematischer Berücksichtigung von gemeinwohlorientierten Organisationen als Abnehmern. Weltweit werden jährlich 1,6 Mrd. Tonnen Lebensmittel vergeudet, davon allein 12 Mio. Tonnen in Deutschland.

Das im März 2020 gegründete Start-up orientiert sich mit seinem Ansatz eng an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs), insbesondere SDG 12 (Nachhaltige/r Konsum und Produktion), SDG 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz) und SDG 17 (Partnerschaften zur Erreichung der Ziele). Mit dem innovativen Technologieansatz hat SPRK im Juli 2020 unter 2.400 internationalen Bewerbern weltweit den ersten Platz bei der Extreme Tech Challenge (XTC), dem größten „Tech For Good”-Wettbewerb für nachhaltige Start-ups, in der Kategorie „Smart Cities“ belegt. 

Über Optimahl Catering:
Die bio-zertifizierte Optimahl Catering GmbH aus Berlin zählt zu den führenden Unternehmen der Branche in Deutschland. 1994 als Kleinunternehmen von Mirko Mann und Ulrich Schulze gegründet, realisiert Optimahl heute deutschland- und europaweit innovative Catering-Konzepte für seine zahlreichen Auftraggeber aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Sport. In 2019 bewirtete das Optimahl-Team fast 130.000 Gäste auf knapp 1.000 Veranstaltungen. Beste Produktionsbedingungen in einer der größten Küchen Europas stehen bei Optimahl im Einklang mit höchstem Anspruch an die Qualität von Zutaten, Speisen und Inszenierung. 

Über Berlin Partner:
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie ist als Wirtschaftsförderung Berlins Dienstleister für Wachstum und Innovation. Unternehmen und Investoren unterstützt Berlin Partner auf ihrem Weg nach Berlin sowie bei ihrer Entwicklung am Standort. Die Experten von Berlin Partner informieren über Fördermöglichkeiten, beraten bei der Suche nach dem geeigneten Standort oder qualifiziertem Personal und vernetzen mit Kooperationspartnern aus der Wissenschaft. Als einzigartige Public Private Partnership stehen hinter Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie sowohl das Land Berlin als auch mehr als 280 Unternehmen, die sich für ihre Stadt engagieren. Zudem verantwortet Berlin Partner das weltweite Marketing für die deutsche Hauptstadt, beispielsweise mit der erfolgreichen „be Berlin“-Kampagne.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.