Pressemitteilung:

  • Die gemeinnützige Organisation ProjectTogether erhält für ihre Aktivitäten der nächsten Jahre eine Wachstumsfinanzierung von vier Finanzierungspartner:innen.
  • Mit der Finanzierung wird ProjectTogether eine gesellschaftliche Innovationsplattform aufbauen. Gesellschaftliche Probleme sollen bottom-up, durch die breite Beteiligung von Bürger:innen, gelöst werden.
  • Zuletzt kam der neue Problemlösungsprozess von ProjectTogether beim Umsetzungsprogramm des #WirVsVirus Hackathons unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramts zum Einsatz.

Berlin, 16. Juli 2020. Klimawandel, Bildungschancen, Corona-Pandemie: Große gesellschaftliche Herausforderungen lassen sich nur im gemeinsamen Handeln und mit der breiten Beteiligung von Bürger:innen bewältigen – das ist die Überzeugung von ProjectTogether. Mit ihrem Prozessdesign ermöglicht die junge gemeinnützige Organisation eine neue Form des Zusammenwirkens von Zivilgesellschaft, Staat, Wirtschaft und Wissenschaft.

Dafür erhält ProjectTogether jetzt die mehrjährige Unterstützung von vier Finanzierungspartner:innen: Schöpflin Stiftung, MSR Social Impact gGmbH, Noventi Health SE, und Holzer Group. Mit einer aus einem Family-Office hervorgegangenen gemeinnützigen Organisation, einer gemeinnützigen Stiftung, einem Health-Unternehmen sowie einem Single-Family-Office als Förderer:innen steht ProjectTogether ein diverses Partnerkonsortium aus Non- und For-Profit-Organisationen zur Seite.

ProjectTogether wird mit den Fördermitteln eine digital unterstützte Innovationsplattform aufbauen. Hunderte innovative Lösungsansätze für ein gesellschaftliches Problem lassen sich so zeitgleich entwickeln, bedarfsgerecht unterstützen und testen. Bestätigte Lösungen gelangen in die breitflächige Umsetzung und liefern Erkenntnisse mit Mehrwert für die gesamte Gesellschaft. Dazu Philipp von der Wippel, 24 Jahre alt, Gründer und Co-Geschäftsführer von ProjectTogether: „Wir sind überzeugt: Der Ideenreichtum aus der Gesellschaft muss mit der Umsetzungskraft etablierter Institutionen zusammengedacht werden. Dafür wollen wir unternehmerische Denkweisen und Startup-Methoden auf das Lösen von gesellschaftlichen Herausforderungen übertragen. Wir sind dankbar für das große Vertrauen und freuen uns riesig, gemeinsam mit unseren Partner:innen diesen mutigen Weg zu gehen.“

Ab August 2020 werden mehr als hundert Gründer-Initiativen im Rahmen der „Farm-Food-Climate Challenge“ an Ideen für einen klimapositiven Agrar- und Ernährungssektor arbeiten. Die Zukunft der Bildung, psychische Gesundheit und demographischer Wandel stehen in den kommenden Monaten auf der Agenda. Tim Göbel, Vorstand der Schöpflin Stiftung zur Finanzierung: „Die nächsten zehn Jahre werden unsere Gesellschaft maßgeblich prägen und wir stehen gerade erst am Anfang. Immer mehr Menschen und Institutionen engagieren sich und wollen Lösungsansätze beisteuern. Aber erst die Koordination der Einzelteile bringt echte Veränderung – das passiert bisher noch viel zu wenig. Wir glauben als Förderpartner daran, dass ProjectTogether es schaffen wird, diese wichtige Infrastrukturleistung zu erbringen und damit maßgeblich zu gesellschaftlichen Veränderungen beiträgt.“

Gleichzeitig entsteht ein Beirat für ProjectTogether. Ihm gehören die vier Finanzierungspartner:innen sowie vier weitere Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Unternehmertum und Zivilgesellschaft an. Der Beirat steht in seiner Zusammensetzung für die Idee, dass sich Herausforderungen nur in der Zusammenarbeit von unterschiedlichen Akteursgruppen lösen lassen. „Der innovative Ansatz von ProjectTogether erlaubt es, die relevantesten Akteure zu jeder gesellschaftlichen Herausforderung – von Bundesministerien, über Unternehmen und Verbände bis hin zu NGOs und Stiftungen – an einen Tisch zu bringen. So kann institutionelle Innovation gelingen,“ erklärt Beiratsmitglied Prof. Johanna Mair, Professorin für Organisation, Strategie & Leadership an der Hertie School.

Andreas Arntzen, Mitglied des Beirats von ProjectTogether und Vorsitzender der Geschäftsführung der Wort & Bild-Verlagsgruppe („Apotheken Umschau“) sowie Gründer von Parship: „Das Team von ProjectTogether steht für eine Generation, die nicht auf Lösungen wartet, sondern selbst handelt. Was das junge Team auszeichnet, ist ein pragmatischer Idealismus: Wo viele andere sagen ‚das klappt nie‘, treibt ihr Idealismus sie dazu an, es trotzdem zu tun. Sie finden Wege, das zu erreichen, was sie sich vornehmen.“

In den letzten Jahren hat ProjectTogether die Entwicklung von über eintausend Lösungsansätzen zu Themen wie Klimawandel, Plastikaufkommen und Mobilisierung junger Nicht-Wähler:innen unterstützt. Zuletzt brachte ProjectTogether den speziellen Problemlösungsprozess erfolgreich beim #WirVsVirus Hackathon und seinem Umsetzungsprogramm zum Einsatz: In Zusammenarbeit mit der Bundesregierung und sechs weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen wurde der #WirVsVirus Hackathon mit mehr als 28.000 Teilnehmer:innen umgesetzt. 130 der dabei hervorgebrachten Lösungen werden aktuell im Umsetzungsprogramm unter Schirmherrschaft des Bundeskanzleramts getestet und validiert. Beispielsweise hat ein ehrenamtliches Team aus Digitalexpert:innen die Quarantäne-App Quarano entwickelt. Sie entlastet Gesundheitsämter in der Corona-Krise durch eine Softwarelösung zur Nachverfolgung von Covid-19-Fällen. Erste Gesundheitsämter haben Quarano bereits nach wenigen Wochen in vollem Einsatz. 

Zu ProjectTogether

ProjectTogether ist Wegbereiter für gesellschaftlichen Fortschritt. Wir bringen zusammen, was es braucht, um heute Lösungsansätze auszuprobieren, die morgen die Welt verändern. Seit 2015 hat ProjectTogether bereits 1.000+ soziale Initiativen mit einem Netzwerk aus 500+ Coaches 300+ Expert:innen gefördert und sechs thematische Impact Challenges durchgeführt. 2018 hat die Europäische Kommission ProjectTogether als Vorreiter für die Förderung von Responsible Entrepreneurship ausgezeichnet.

www.projecttogether.org

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.