OHNE Coffee – voller Geschmack ohne Gedöns, ohne Schnickschnack, ohne Koffein

Hallo Max, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei OHNE kurz vor:

Moin, ich bin Flo von OHNE und habe das Unternehmen im August 2020 mit meinem damaligen Mitgründer Max gegründet.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startups, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Klar, gerne! Ich habe OHNE gegründet, damit zukünftig niemand aufgrund von persönlichen Lebensumständen- oder Motivationen auf die genussvollsten Dinge im Leben verzichten müssen! Das gilt vor allem für Kaffee. Und deshalb bieten wir mit OHNE 100% Kaffeegenuss ohne Koffein. Hochwertige Ressourcen, natürlich entkoffeiniert und schonend veredelt.

Welches Problem wollt Ihr mit OHNE lösen ?

Vielen Menschen ist es nicht ermöglicht, uneingeschränkt Kaffee zu genießen. Zudem verändert sich das Konsumbewusstsein vor allem in den Generationen unter 40 aktuell sehr stark. Wir denken viel mehr über die Dinge nach, die wir konsumieren und verzichten bewusst auf Inhaltsstoffe, die uns verändern können. Auf den Genuss möchten wir dabei nicht verzichten.

Leider hat entkoffeinierter Kaffee in Deutschland keinen besonders guten Ruf. Es sei kein echter Kaffee, er schmeckt schlecht und ist ungesund. Das stimmt so nicht bzw. nicht mehr. Der Bedarf ist da und wächst stetig, doch niemand geht das Thema an. Vor allem, weil hier ein ganz neuer Fokus geschaffen werden muss. Wir fangen da an, wo andere aufhören und konzentrieren uns mit vollem Engagement auf unsere Nische, um das beste Produkt und das beste Erlebnis zu bieten.

Wie ist die Idee zu OHNE entstanden ?

Ich selber bin leidenschaftlicher Foodie und auch Kaffeetrinker. Ich habe selbst sehr viele Situationen erlebt, in denen ich auf Koffein verzichtet habe, obwohl ich Lust auf Kaffee hatte. Zudem habe. Die Vorstellung, dass ich auf genussvolle Dinge verzichten muss, weil sich meine Einstellung oder mein Körper verändert ist für mich furchtbar. Und das gilt für viele Leute. Daher habe ich OHNE gegründet.

Beim Kaffee sehen wir unglaublich viele Leute, denen es genauso geht. Das Thema “Kaffee am Nachmittag & Abend in Verbindung mit Schlaf” ist wahnsinnig groß. Hinzu kommen Schwangere und stillende Mütter. Menschen mit sensiblen Körpern, vorerkrankte und eben alle, die bewusst konsumieren.

Wie würdest Du Deiner Großmutter OHNE erklären ?

„Omi, wie der Kaffee aus der Plastikdose den Du immer trinkst. Nur in richtig lecker!“

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Wir haben im August 2020 gegründet und sind seit Mitte Oktober am Markt. Natürlich probieren wir sehr viel aus, um unsere Marke zu positionieren und die richtigen Kanäle zu finden. Es läuft gut, aber Veränderung gehört immer dazu und ist zwingend notwendig.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir sind eine D2C Brand und konzentrieren uns daher auf unsere eigenen Kanäle und unsere starke Brand. Zudem suchen wir jedoch gezielt nach Partnern in der “Offline-Welt”, denn wir sind überzeugt, dass wir nur über Genuss und Emotionen direkt am Kunden nachhaltig etwas bewegen können.

Zudem arbeiten wir eng und transparent mit unseren Partnern zusammen. Nur so können wir sicherstellen, dass unser Kaffee zu fairen Bedingungen und mit höchster Qualität in Eure Kaffee-Tasse kommt. Wir verzichten aktuell auf Zertifikate, sind jedoch 100% fair, natürlich sowie sehr nachhaltig und transparent.

Wie genau hat sich OHNE seit der Gründung entwickelt ?

Wir haben unseren Zeitplan, den wir uns bereits Monate vor der offiziellen Gründung gesetzt haben, sehr gut eingehalten. Wir sind im September mit unserer Seite online gegangen und versenden den Kaffee seit November 2020. Zwischendurch hat mein Mitgründer aus persönlichen Gründen das Unternehmen verlassen. Für OHNE geht es jedoch weiter. Mit der Entwicklung bin ich sehr zufrieden. Ich sehe, dass das Thema genauso relevant ist, wie wir es vorhergesagt haben und sie Welle wird immer größer.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Ich habe mittlerweile eine festangestellte Mitarbeiterin, die sich um den ganzen Contentbereich kümmert. Wenn ich alle Dienstleister, Freiberufler und Agenturmitarbeiter dazu zähle, arbeiten insgesamt knapp 15 Leute für und mit OHNE.

Wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir haben ein grandioses Produkt. Wir wissen genau, wo unser Kaffee herkommt, zahlen unseren Bauern fast mehr als das Dreifache des aktuell gültigen Fair-Trade Preises und haben das für uns perfekte Röstprofil entwickelt. Dank der schonenden CO2-Methode verlieren unsere Bohnen kein Aroma, sodass der grenzenlose Kaffeegenuss für alle so richtig lecker ist. Zudem sind wir auf einem sehr guten Weg unsere Brand erfolgreich zu positionieren.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Bisher komplett aus eigener Tasche.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Ich möchte mit OHNE eine Marke etablieren, die als DER Anbieter für entkoffeinierten Kaffee und grenzenlosen Genuss steht. Der Kaffeemarkt ist hart umkämpft, doch in unserer lukrativen Nische zeigen wir, dass ein dedizierter und leidenschaftlicher Fokus der Schlüssel zu einer erfolgreichen Positionierung ist.

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.