VINYA erleichtert Eure Mitarbeiterunterweisungen

Hallo Manuel, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei VINYA kurz vor:

Hallo, ich bin Manuel, Co-Founder und CEO von VINYA. VINYAs Team besteht neben mir aus meiner Mitgründerin Sina, die primär die Bereiche Marketing und Sales verantwortet sowie Kira und Ennie, die uns im Bereich Content Creation und Motion Design unterstützen.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

VINYA digitalisiert und automatisiert den zeit- und kostenaufwendigen Unterweisungsprozess von Mitarbeitenden und bietet somit auch kleinen und mittleren Unternehmen mit limitierten Ressourcen einfachen Zugang zu guten Schulungsangeboten.

Dazu haben wir eine cloudbasierte Software entwickelt, die interaktive digitale Lerninhalte und unkompliziertes Schulungsmanagement auf einer Plattform zusammenbringt. VINYA übernimmt Teilnehmenden-Management, schult Mitarbeitende orts- und zeitunabhängig mit E-Learning-Kursen und dokumentiert rechtssicher alle Unterweisungsnachweise. VINYAs Kursangebot umfasst E-Learnings für gesetzliche Pflichtunterweisungen rund um die Themen Arbeitsschutz, Datenschutz und IT-Sicherheit sowie für spezielle Tätigkeitsfelder und individuelle Schulungen.

Für eine motivierende und nachhaltige Learning Experience setzen wir dabei auf interaktive, abwechslungsreiche Lernformate: Mit Gamification-Elementen, Erklärvideos und einem kurzen Abschlusstest vermittelt VINYA sperrigen Stoff spielerisch, leicht verständlich und praxisbezogen.

Welches Problem wollt Ihr mit VINYA lösen ?


Die Durchführung regelmäßiger Mitarbeiterunterweisungen ist in Deutschland gesetzlich verpflichtend. Arbeitgeber*innen müssen ihre Beschäftigten über Gefahren und Richtlinien am Arbeitsplatz aufklären, z. B. im Bereich Arbeits- und Datenschutz, in der IT-Sicherheit oder Compliance. Aber: Die Organisation von Unterweisungen ist zeit- und kostenaufwendig und häufig mangelt es an Kapazität in den Unternehmen. Gerade in kleinen und mittleren Unternehmen müssen Unterweisungen in der Regel „nebenbei“ organisiert werden – und das nicht selten von Personen, die dafür weder Zeit noch fachliche Expertise haben.

Werden Unterweisungspflichten vernachlässigt, bedeutet das, Sicherheitslücken in Kauf zu nehmen und gesundheitliche Schäden, Datenpannen und Bußgelder zu riskieren. VINYA bietet eine simple Lösung für dieses Problem: Wir geben Unternehmen ein einfaches Schulungstool an die Hand, das Arbeitgeber*innen entlastet und Mitarbeitende darin unterstützt, ihren Arbeitsalltag sicher zu bewältigen. Mit VINYAs niedrigschwelligem Preismodell möchten wir dazu beitragen, dass beim digitalen Wandel niemand abgehängt wird und auch KMU guten Zugang zu digitalen Technologien erhalten.


Wie ist die Idee zu VINYA entstanden ?

Die Idee zu VINYA entstand während meiner früheren Beschäftigung als Produktmanager im Umfeld der Corporate Mobility Branche. Damals habe ich unter anderem ein Projekt zur Entwicklung einer digitalen Pflichtunterweisung geleitet und das ließ mich fragen: Wie sind andere Branchen eigentlich im Bereich der Mitarbeiterunterweisungen aufgestellt? Welche Hürden und Probleme prägen aktuell das betriebliche Lernen in den Unternehmen?

Wie würdest Du Deiner Großmutter VINYA erklären ?


Hi Oma, du kennst das ja wahrscheinlich: Wenn man einen neuen Job anfängt, gibt es eine ganze Reihe an Dingen, über die einen Arbeitgeber*innen aufklären müssen. Zum Beispiel über die Sicherheit am Arbeitsplatz, zu bestimmten Unternehmensrichtlinien und auch zu relevant gewordenen Bereichen wie dem Datenschutz. Schulungstermine für diese ganzen Themen zu organisieren und zu koordinieren ist für Unternehmen ziemlich aufwendig, gerade in den aktuellen Zeiten der Corona-Pandemie. Daher haben wir eine digitale Schulungsplattform entwickelt, mit der Unternehmen Ihre Beschäftigten ganz einfach online auf dem Computer oder Smartphone unterweisen können – egal, ob diese gerade im Büro oder zu Hause sitzen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Die Gründung von VINYA ist noch relativ frisch und unser Konzept hat sich bisher gut bewährt. Sehr wichtig sind uns aber auf jeden Fall regelmäßige Feedback-Gespräche mit unseren Kund*innen, auf deren Basis wir unser Angebot nachfrageorientiert weiterentwickeln. Die Priorität einzelner Kursthemen hat sich seit Beginn verschoben, da wir natürlich diejenigen Themen priorisieren, die am stärksten nachgefragt sind.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

VINYA bietet ein Rundum-sorglos-Paket für E-Learning und Schulungsmanagement an. Dabei zahlen Unternehmen nur das, was sie brauchen. Das heißt: Unsere Kund*innen wählen den gewünschten Funktionsumfang für ihre Schulungsplattform und buchen genau die Kurse hinzu, die sie interessieren. Dabei können sowohl Einzelkurse als auch vergünstigte thematische Bundles aus VINYAs Kurskatalog gewählt werden.

Das Ganze funktioniert als Abonnement: Unternehmen zahlen eine monatliche Lizenzgebühr für die Kurse pro Mitarbeiter*in. So bleibt die Abrechnung transparent und die Lösung skalierbar. Um größte Flexibilität zu liefern, bieten wir unsere Software in der Cloud an. Dabei setzen wir auf hohe Datensicherheit und stellen das Hosting vollständig über Dienstleister*innen mit Sitz in Deutschland bereit.

Um einen hohen Qualitätsstandard von VINYAs Schulungsinhalten zu sichern, arbeiten wir außerdem mit erfahrenen Expert*innen aus den Bereichen Arbeitsschutz, Datenschutz und IT-Sicherheit zusammen.

Wie genau hat sich VINYA seit der Gründung entwickelt ?

VINYAs Schulungsplattform wurde Anfang des Jahres gelauncht und die Software wird seitdem kontinuierlich um neue Features und Kursmodule erweitert. Wir freuen uns darüber, vor Kurzem einen wertvollen strategischen Partner dazugewonnen zu haben und unser Netzwerk an Fachexpert*innen wachsen zu sehen.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir sind aktuell ein kleines, aber feines vierköpfiges Kernteam. Darüber hinaus arbeiten wir mit einer Vielzahl an starken Partner*innen aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammen, z. B. mit externen Datenschutz- oder Sicherheitsbeauftragten.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

VINYA wird aktuell durch den Europäischen Sozialfonds und die Berliner Universitäten im Rahmen des Berliner Startup-Stipendiums gefördert. Ein strategischer Partner ist auch mit an Bord.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir arbeiten aktuell daran, unseren Kurskatalog umfassend auszubauen und neben den gesetzlich vorgegebenen Pflichtschulungen auch Schulungen z. B. zur Arbeit im Homeoffice oder zu Mental Health am Arbeitsplatz anzubieten. Daneben erproben und entwickeln wir neue Lernformate, um VINYAs Kurse noch nutzerfreundlicher zu gestalten.

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.