3dvisionlabs entwickelt 3D-Kameras, die die Welt zu einem einfacheren und sichereren Ort machen

Hallo Michael, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei 3dvisionlabs kurz vor:

Gern. Ich habe mich gefreut, dass ihr auf mich zugekommen seid!

Mein Name ist Michel Findeisen und ich bin einer von drei Gründern der 3dvisionlabs GmbH.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startups, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Die 3dvisionlabs GmbH ist ein kleines, junges Team aus Technik-Enthusiasten mit Sitz am Technologie-Campus in Chemnitz. Seit unserer Gründung im Jahr 2017 entwickeln wir Lösungen für den Bereich 3D Computer Vision. Hierzu gehören unsere 3D Kameras. Weltweit einzigartig ist zum Beispiel der 180° Blickwinkel unserer Systeme und die sehr hohe Detailgenauigkeit.

Welches Problem wollt Ihr mit 3dvisionlabs lösen ?

Wir entwickeln 3D Kameras zur intelligenten Vermessung und Analyse dynamischer Umgebungen und Räume. Zum Einsatz kommen unsere Lösungen unter anderem in der industriellen Produktion, wo sie mithilfe der gesammelten Daten Produktionsabläufe unterstützen und vereinfachen. Im Hinterkopf haben wir immer unsere Vision: Die Welt mittels erschwinglicher und flexibler 3D Kamera-Technologie zu einem einfacheren und sichereren Ort zu machen.

Wie ist die Idee zu 3dvisionlabs entstanden ?

Das war an einem ganz besonders schönen Kneipenabend.

Wie würdest Du Deiner Großmutter 3dvisionlabs erklären ?

Wir entwickeln Kameras, die die Welt zu einem einfacheren und sichereren Ort machen. Diese Kameras können zum Beispiel erkennen ob Hindernisse im Weg sind, ein Gegenstand am richtigen Ort liegt oder ein Mensch Hilfe braucht. Das Ganze dient Menschen wenn sie selbst den Überblick verlieren oder Unterstützung brauchen. Außerdem kann die Kamera mit Computern  kommunizieren und schützt dabei trotzdem deine Daten.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Ursprünglich war unsere Zielgruppe der Konsumentenbereich. Wir haben mit unserer ersten Entwicklung Patronusens eine Kamera entwickelt, die Räume und Personen erfasst und dabei intelligent erkennt, ob eine Person in eine hilflose Lage geraten ist um dieser zu helfen. Mittlerweile haben wir unsere Geschäftsfelder auf die Industrie ausgeweitet.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir haben mit den 3D Kameras leistungsfähige Produkte entwickelt, die entweder zur Selbstintegration an Entwickler verkauft werden oder mit Support durch unser Team als fertige Projektlösung.

Wie genau hat sich 3dvisionlabs seit der Gründung entwickelt ?

Wir haben uns erst kürzlich sehr über die Nachricht gefreut, dass wir 2020 zu den am schnellsten wachsenden Startups Deutschlands gehören: https://www.businessinsider.de/wirtschaft/startups/ranking-das-sind-die-top-100-der-am-schnellsten-wachsenden-startups-im-august/

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir sind mittlerweile ein Team von 10.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir untersuchen im Moment mehrere Use Cases gemeinsam mit unseren Partnern. Die Themen Automation und Lean Management sind da gerade sehr spannend. Wir können uns in Zukunft auch weitere Branchen gut vorstellen. Das Feld für denkbare Anwendungen ist weit.

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

One thought on “3dvisionlabs entwickelt 3D-Kameras, die die Welt zu einem einfacheren und sichereren Ort machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.