ENWAY entwickelt autonome Maschinen für Morgen

Hallo Julian, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Vielleicht möchtest Du uns Euer Startups ENWAY, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Als Technologieanbieter konzentriert sich ENWAY auf Software, Robotik, maschinelles Lernen (ML) und künstliche Intelligenz (KI). ENWAY ist einer der führenden Anbieter für hochpräzise autonome Industriekehrmaschinen. ENWAY Kehrroboter können, dank flexibler Routenplanung und intelligenter Hindernisvermeidung, vollautonom reinigen – auch in sich ändernden Umgebungen. Dies ist durch die ENWAY Technologie sowie die Kombination von Kameras und Lasermessgeräten möglich, mit welchen der Roboter Umgebungen erkennt und sich orientiert. Zusätzliche technische Ausstattung oder Markierungen im eingesetzen Gebiet sind nicht nötig. In Kooperation mit etablierten Fahrzeug- und Maschinenherstellern entwickelt ENWAY hoch automatisierte Lösungen für weitere selbstfahrende Spezialfahrzeuge und Arbeitsmaschinen. Sicherheit, Nachhaltigkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Bedienbarkeit sind für alle Bereiche gleich wichtig – und stehen daher auch im Mittelpunkt aller Entwicklungen bei ENWAY.

Welches Problem wollt Ihr mit ENWAY lösen ?

Gefährliche und physisch anstrengende Tätigkeiten sollten von Maschinen und nicht von Arbeitern ausgeführt werden. ENWAY entwickelte die Technologie Plattform für hochpräzise selbstfahrende Arbeitsmaschinen, die es erlaubt, dass Industrie-Kehrmaschinen autonom, also ohne Fahrer, operieren. Das ist vor allem für große Flächen, beispielsweise Parkhäuser oder Böden in Fabriken und Lagern relevant. Zudem verfolgt ENWAY, im Bereich der kommunalen Kehrtechnik, den Ansatz Straßenreiniger mit Hilfe von autonomen Maschinen zu unterstützen. Das  macht die Reinigung von öffentlichen Räumen leichter und effizienter. Reinigungsarbeiten im Außen- sowie Innenbereich können flexibel und ohne Programmierkenntnisse an Umstände und Anforderungen angepasst werden, wobei immer eine gleichbleibend hohe Reinigungsqualität geliefert wird. Dazu kommt, dass die Leistung nachvollziehbar wird und es einen Nachweis über beispielsweise die Reinigung eines Bereichs gibt, der 30 Minuten nach der Reinigung wieder verschmutzt ist. Die selbstfahrenden Reinigungsroboter von ENWAY sind dank elektischem Motor sowie effizienter Routenplanung und intelligenter Hindernisvermeidung eine nachhaltige Lösung im Bereich Kehrmaschinen.

Wie ist die Idee zu ENWAY entstanden ?

Die drei Gründer von ENWAY lebten während ihres Studiums in Zürich. Der Alltag in der Stadt, die zu einer der saubersten der Welt zählt, zeigte ihnen, dass es für viele andere europäische Städte in diesem Bereich großen Nachholbedarf gibt. Die Idee entstand, Städte und privat Gelände sauberer und lebenswerter zu machen – mit Hilfe von autonomen Maschinen. ENWAY glaubt an die Zukunftsfähigkeit der Kooperation von Arbeitern mit intelligenten Maschinen.

Wie würdest Du Deiner Großmutter ENWAY erklären ?

Oma, du kennst doch die großen Kehrmaschinen mit Fahrer, die z.B. Laub auf der Straße oder dem Gehweg aufkehren? ENWAY hat eine Technologie entwickelt, wie diese Kehrmaschinen ohne Fahrer reinigen können. Das funktioniert mit einer Software sowie mit unterschiedlichen Sensoren und Kameras, mit der die Kehrmaschine die Umgebung “sieht” und sich orientiert. Diese selbstfahrenden Kehrmaschinen werden auch in Lagern oder Fabriken eingesetzt, um unterschiedliche Materialien vom Boden aufzusammeln und zu entsorgen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Ja, die Idee einer sauberen und lebenswerteren Umgebung dank autonomer Kehrmaschinen hat sich zu einer Vision entwickelt, die hoch automatisierte Lösungen für weitere selbstfahrende Spezialfahrzeuge und Arbeitsmaschinen umfasst. Die ENWAY Technologie ist nicht auf Reinigungsmaschinen begrenzt, weitere Anwendungsmöglichkeiten gibt es in vielen Bereichen, beispielsweise im Straßenbau oder in der Landwirtschaft.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

ENWAY kooperiert mit etablierten Fahrzeug- und Maschinenherstellern und rüstet bestehende Maschinen so um, dass diese autonom operieren können. Das heißt, dass die Kehrmaschinen der Partner mit zusätzlichen Kameras und Sensoren sowie mit der ENWAY Technologie ausgestattet werden. ENWAY schult das Personal in dem Unternehmen, in dem die autonome Kehrmaschine zum Einsatz kommen soll und ist zu jeder Zeit Ansprechpartner für Maschine, Wartung, Software und Betrieb. Servicetechniker und Ingenieure von ENWAY arbeiten zudem im Außendienst direkt bei den Kunden. Eine ständige Überwachung des Roboterbetriebs sowie der mögliche Eingriff per Tele-Operations bei Problemen stellt die Reinigungsabläufe sicher.

Wie genau hat sich ENWAY seit der Gründung entwickelt ?

Was mit drei Gründern in Zürich gestartet ist, hat sich zu einem Unternehmen mit Standorten in Berlin und Singapur entwickelt. ENWAY Technologie ist neu und dennoch erprobt. Die autonomen Kehrmaschinen sind bereits in der Logistik, Abfallwirtschaft und Industrie im Einsatz. Die Roboter wurden und werden stetig verbessert und ausführliche Schulungsmaterialien für neue Kunden und verschiedene Anwendungsbereiche entwickelt.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

ENWAY hat aktuell 35 Miaterbeiter und ist aktives Mitglied des Climate-KIC Accelerator, dem größten Europäischen CleanTech Accelerator. Climate-KIC unterstützt junge Unternehmen mit einem positiven Klimabeitrag über ein großes Netzwerk an Investoren, Kunden und Partnern.

Wir bedanken uns für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

One thought on “ENWAY entwickelt autonome Maschinen für Morgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.