LiveEO sichert sich 5,25 Millionen Euro Series A-Investment für globale Expansion

Pressemitteilung:

LiveEO, ein in Berlin ansässiges Startup für Infrastrukturüberwachung aus dem All, hat eine Investitionsrunde mit btov Partners, Helen Ventures, Motu Ventures, Dieter von Holtzbrinck Ventures, Andreas Kupke und einem der renommiertesten Investoren aus dem Silicon Valley. abgeschlossen. Das Series-A-Investment in Höhe von 5,25 Millionen Euro ermöglicht LiveEO, die Entwicklung seiner marktführenden Lösung zur satellitengestützten Überwachung von Infrastrukturen sowie die internationale Expansion weiter zu beschleunigen.

LiveEO analysiert Satellitenbilder mit künstlicher Intelligenz, um Infrastrukturnetze wie Eisenbahnen, Stromnetze oder Pipelines zu beobachten und ermöglicht den Betreibern dieser Anlagen, Betriebskosten zu sparen und die Leistung zu verbessern. Derzeit kann LiveEO mehr als 30 Netzbetreiber aus der ganzen Welt zu seinen Kunden zählen, darunter Schienenenetzbetreiber wie die Deutsche Bahn, Stromnetzbetreiber wie die E.ON-Töchter e.dis, Bayernwerk (Deutschland), Tensio TS AS (Norwegen), E-Redes (ehemals EDP, Portugal) und Pipelinebetreiber wie Gascade (Deutschland).

Erweiterung des Vertriebs und Expansion in neue Märkte

„Diese Finanzierungsrunde ist ein großer Meilenstein für LiveEO. In den letzten 3 Jahren haben wir einen einzigartigen Technologiestack zur Analyse von Satellitendaten im großen Maßstab aufgebaut und können nun auf Basis dieses Tech-Backbones viele neue Features realisieren“, sagt Daniel Seidel, Mitgründer von LiveEO.

„Zusätzlich werden wir in der Lage sein, stark in unsere Vertriebs- und Business Development-Teams zu investieren, um weltweit neue Kunden für unsere New Space-Technologie zu gewinnen“, ergänzt Sven Przywarra, der andere Mitgründer von LiveEO.

Nach der Finanzierungsrunde wird sich LiveEO auf die Stärkung seiner Geschäftsentwicklung konzentrieren, um ein globales Partner- und Kundennetzwerk aufzubauen, die Marktführerschaft im Versorgungsmarkt anzustreben und die Expansion in die USA und angrenzende Märkte zu beginnen.

„Wir sind unglaublich stolz auf Sven und Daniel, dass sie jeden Tag aufs Neue ihrer großen Leidenschaft für den Weltraum folgen und eines der aufregendsten neuen New Space Unternehmen für die End-to-End-Überwachung kritischer Infrastrukturen schaffen. Wir heißen unsere neuen Freunde und Investoren herzlich willkommen und freuen uns darauf, diese Reise gemeinsam fortzusetzen“, kommentiert Peter Richarz, Managing Partner von Dieter von Holtzbrinck Ventures.

Globales Asset Monitoring für kritische Infrastrukturen

LiveEO überwacht und analysiert Satellitendaten, um Bedrohungen von außen zu identifizieren, zum Beispiel entlang von Eisenbahnnetzen, Stromnetzen sowie Öl- und Gasnetzen. Derzeit ist der Überwachungsprozess für solche Outdoor-Assets kaum digitalisiert und verlässt sich stark auf manuelle Inspektionsprozesse, was ihn langsam und teuer macht und das Risiko für verschiedene Schäden von Stromausfällen über Waldbrände bis hin zu Leckagen erhöht. Die Lösung von LiveEO erhöht die Sicherheit und senkt die Betriebskosten, indem Gefahren durch Vegetation, Bodenabsenkungenund Interaktionen mit Dritten entlang des Netzes detektiert werden können. Insgesamt hat LiveEO bereits Infrastrukturnetze mit einer Gesamtlänge von mehr als 1 Mio. km für einige der größten Anlagenbesitzer der Welt analysiert.

„LiveEO steht an der Spitze einer ganz neuen Branche, der Überwachung großer Anlagen aus dem Weltraum. Wir sind begeistert von den Möglichkeiten durch die Analyse von Satellitendaten, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit von hochwertigen Anlagen zu verbessern und eine kontinuierliche Überwachung für Anlagenbesitzer zu gewährleisten. Wir werden wertvolle Erkenntnisse darüber gewinnen, wie satellitenbasiertes Monitoring in Zukunft im Energiesektor eingesetzt werden kann“, kommentiert Dr. Terhi Vapola, Leiterin von Helen Ventures.

Die Plattform von LiveEO kombiniert Satellitendaten aus einer Vielzahl von Quellen mit anderen Datensätzen und analysiert diese Datenpakete mittels KI. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden dann den Entscheidungsträgern und dem Betriebspersonal der Kunden über LiveEOs Web & Mobile App oderAPI-Integrationen direkt in den Asset-Management Systemen zur Verfügung gestellt. Durch diesen Prozess werden Erkenntnisse über Bedrohungen im Vergleich zu den aktuellen Methoden über 100 Mal schneller erstellt und geliefert.

New Space öffnet Türen für Softwareunternehmen

Die Entwicklung von LiveEO ist ein weiteres Beispiel für die sich schnell entwickelnde Kommerzialisierung der Raumfahrtindustrie. Während des letzten Jahrzehnts haben die Miniaturisierung von Satelliten und der billigere Zugang zum Weltraum eine Hardware-Revolution ausgelöst, die zu einer fortschrittlichen satellitengestützten Infrastruktur für Erdbeobachtungsdaten geführt hat. Jetzt erlebt die Branche eine zweite Revolution, bei der Softwareunternehmen wie LiveEO diese Datenströme zur Überwachung jedes Quadratmeters auf der Erde nutzen.

„Das Team von btov Industrial Technologies hat schon seit einiger Zeit die Möglichkeiten im Bereich New Space sondiert. Wir waren auf der Suche nach einem Earth Observation Dienstleister, der mit einem echten End-to-End-Service ein drängendes Problem für Anlagenbesitzer in einer Reihe von Sektoren löst. Wir sind davon überzeugt, dass LiveEO seinem wachsenden Kundenstamm greifbare Kosteneinsparungen und Verbesserungen der Servicequalität liefert und freuen uns darauf, Anwendungsbereiche jenseits des Versorgungssektors zu erkunden, zum Beispiel im Bergbau, ziviler Infrastruktur und Landwirtschaft“, kommentiert Dr. Christian Reitberger von btov Partners.

Über LiveEO

LiveEO bringt Erdbeobachtung zu Unternehmenskunden, beginnend im Infrastrukturbereich. LiveEO nutzt Satellitentechnologie, um große Infrastrukturnetzwerke global zu überwachen und ermöglicht es den Betreibern, Betriebskosten durch die Beobachtung von Gefahren von außen zu sparen. Durch den Einsatz von KI generiert das Start-up Übersichten über Tausende von Kilometern für Entscheidungen auf ManagementeEbene sowie Informationen für den Arbeiter am Boden über ein Frontend und eine mobile App. Das Ziel von LiveEO ist es, bis 2025 jedes größere Infrastrukturnetz zu überwachen. Das Unternehmen beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter und hat seinen Sitz in Berlin, Deutschland.

Über Dieter von Holtzbrinck Ventures

Dieter von Holtzbrinck Ventures (DvH Ventures) ist einer der führenden europäischen Early-Stage-Investoren. Als unabhängiger Risikokapitalgeber investiert DvH Ventures in junge Technologieunternehmen und baut erfolgreiche Investment-Cluster in Bereichen wie Digital Health, Deep Tech und Education auf.

Neben Kapital unterstützt DvH Ventures Unternehmen mit Management-Expertise und einem internationalen Investorennetzwerk. Ein exklusives Media-for-Equity-Programm bietet zudem Zugang zu starken Marken wie Handelsblatt, DIE ZEIT, WirtschaftsWoche oder Apotheken Umschau und damit eine enorme Reichweite in die jeweiligen Zielgruppen.

DvH Ventures wurde 2014 gegründet und managed heute von seinen Büros in Köln und Wien aus verschiedene Venture Capital Fonds. Managing Partner sind Peter Richarz und Fabian von Trotha.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.