Milano Vice sichert sich 9 Millionen Dollar in der Series-A Finanzierungsrunde, um sein digitales, auf Lieferung ausgerichtetes Restaurantkonzept zu erweitern

Pressemitteilung:

  • Die Finanzierungsrunde wird von dem in New York ansässigen Unternehmen Coefficient Capital mit Beteiligung von True, Geschwister Oetker und Speedinvest angeführt
  • Das Unternehmen, das von ehemaligen Delivery Hero-Mitarbeitern gegründet wurde, baut das erste digital gesteuerte Pizza-Restaurantkonzept der Welt auf, bei dem die Lieferung im Vordergrund steht.
  • Milano Vice nutzt firmeneigene Technologien und Zutaten, um für Millennials und Gen-Z Verbraucher ein Erlebnis höchster Qualität zu schaffen.
  • Das Unternehmen geht Partnerschaften mit bestehenden Gastronomen ein und nutzt deren nicht ausgelastete Kapazitäten, um hochwertige Pizzen zuzubereiten und sie zu den Kunden nach Hause zu liefern.
  • Kleine Unternehmen, die mit Milano Vice zusammenarbeiten, haben ihren Umsatz und Gewinn vervierfacht, seit sie mit Deutschlands erster virtueller Pizzarestaurantkette zusammenarbeiten.

Berlin, den 06. Dezember 2023: Das in Berlin ansässige Lebensmitteltechnologie-Unternehmen Milano Vice hat eine Serie-A-Runde in Höhe von 9 Millionen US-Dollar eingesammelt, um sein innovatives, neues Restaurantmodell zu erweitern. Die Finanzierungsrunde wurde von Coefficient Capital angeführt, mit Beteiligung von True, Geschwister Oetker und Speedinvest

Das Unternehmen erhielt außerdem Investitionen von namhaften Unternehmern aus dem Bereich Food Tech / Hospitality, darunter Ole Strohschnieder, Mitbegründer von Just Spices, David Brunier, Mitbegründer von Flash Coffee, Christian Gaiser, Mitbegründer von Numa und Fabian Wittleben von CG Partners. Mit den Investitionen sollen der Betrieb erweitert sowie das Geschäft in Deutschland und anderen Ländern ausgebaut werden.

Milano Vice wurde von Rudolf Donauer und Dennis Murselovic gegründet, nachdem sie gemeinsam bei Delivery Hero, dem globalen Essenslieferdienst mit Sitz in Berlin, gearbeitet hatten. Gemeinsam starteten sie das erste und einzige digital betriebene Pizza-Restaurant-Konzept der Welt, bei dem die Lieferung im Vordergrund steht. Seit dem Start im Januar 2022 hat Milano Vice über 1 Million Pizzen in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und Nordrhein-Westfalen verkauft. Das Unternehmen arbeitet derzeit mit über 60 Partnern in Deutschland zusammen. 

Viele Gastronomiebetriebe und Restaurants in Deutschland haben Schwierigkeiten, ihre Anfangsinvestitionen zu decken, weil die Küchen nicht ausgelastet sind, die Inflation zunimmt und die Mieten sowie die Lebensmittelpreise steigen. Während Restaurantbesitzer im Vorfeld hohe Summen für den Aufbau der Infrastruktur ihrer Restaurants aufwenden müssen, sind die meisten Küchen pro Tag nur zu 40 Prozent ausgelastet (basierend auf den Berechnungen von Milano Vice) und benötigen lange Zeit um sich zu amortisieren.

Milano Vice revolutioniert die Branche, indem es Partnerschaften mit Gastronomen eingeht und die Auslastung von Küche und Personal mit der Zubereitung sowie der Lieferung hochwertiger Pizzen steigert. Eine Bäckerei in Berlin zum Beispiel konnte durch die Partnerschaft mit Milano Vice ihren monatlichen Umsatz von 20.000 Euro auf 95.000 Euro steigern.

Das Unternehmen baut eine Lifestyle-Pizzamarke für Millennials und Gen-Z Konsumenten auf. Die Marke wird durch lokale Veranstaltungen, Kooperationen mit Künstlern und Streetwear-Partnerschaften gestärkt.

Rudolf Donauer, Co-Gründer und CEO von Milano Vice, berichtet: „Milano Vice ist das Restaurantkonzept der Zukunft. Wir fokussieren uns auf ein erstklassiges Liefersystem, ein großartiges Bestellerlebnis für den Kunden und helfen Gastronomen dabei, ihr Einkommen zu steigern.“

Das Unternehmen hat eigene Technologien für die gesamte Wertschöpfungskette entwickelt, um seinen Partnern und Kunden ein besseres Erlebnis zu bieten. So nutzt das Unternehmen beispielsweise künstliche Intelligenz und Computer-Vision-Technologie, um die Qualität der frisch zubereiteten Pizzen zu überwachen und sicherzustellen, dass das Produkt den hohen Standards des Unternehmens entspricht. Milano Vice hat vor kurzem auch eine neue Online-Bestellplattform eingeführt, die dem Verbraucher ein direktes Einkaufserlebnis bietet. Außerdem nutzt das Unternehmen moderne Gamification-Elemente um die Kundenbindung zu fördern.

Arpon Ray, Partner bei Coefficient Capital, erklärt: „Wir haben nach innovativen Modellen im Bereich der Essenslieferung gesucht und waren sofort von dem kapitaleffizienten Geschäftsmodell beeindruckt, das Rudolf und Dennis entwickelt haben.  Wir glauben, dass ihr Fokus auf die Nutzung firmeneigner Technologie ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal sein wird und dass ihr Ansatz zur Markenbildung bei den heutigen Konsumenten Anklang finden wird.“ 

Im Oktober 2023 eröffnete das Unternehmen seinen ersten Pop-up-Standort in Berlin (Münzstraße 11, 10178 Berlin), wo Kunden ganze Pizzen und einzelne Pizzastücke bestellen können. Milano Vice wird seine Marke durch eine Multichannel-Strategie weiter ausbauen und seine physische Präsenz durch kleinformatige Standorte erweitern. 

„Das starke Team von Milano Vice hat eine moderne Pizzamarke geschaffen, die sich auf geschmackvolle Pizza in hoher Qualität und mit kulinarischem Pfiff konzentriert sowie das Tagesgeschäft vieler kleinerer Restaurants und inhabergeführter Lokale digitalisiert und optimiert. Wir freuen uns über die Chance, zufriedene Kunden und erfolgreiche Food-Unternehmer zusammenzubringen“, erläutert Sven Wiszniewski, Investment Manager bei der Geschwister Oetker Beteiligungen KG.

Joe Seager-Dupuy, Director of VC bei True, fügt hinzu: „Das Team von Milano Vice hat eine einzigartige und unverwechselbare Marke aufgebaut, die durch ein innovatives Produkt und Geschäftsmodell zu einer der ersten Adressen für Pizza in Deutschland geworden ist. Diese Series-A ist ein Beweis für die Dynamik, die das Team bei Verbrauchern und Partnern erreicht hat, und wir freuen uns darauf, Milano Vice auf die nächste Stufe zu heben.“

Über Milano Vice

Milano Vice ist Deutschlands erste virtuelle Pizzarestaurantkette. Sie wurde 2022 in Berlin gegründet und bietet Restaurants, traditionelle Bäckereien und Profiköchen eine Möglichkeit zusätzlichen Gewinne zu erzielen. Milano Vice-Partner können ihren Umsatz dank Ressourcenoptimierung durch erhöhte Auslastung von Küche und Personal vervierfachen. Das Management-Team verfügt über langjährige Branchenerfahrung bei Delivery Hero, McKinsey und Zalando. Hinter dem Unternehmen stehen namhafte Investoren wie Coefficient Capital (US), Geschwister Oekter (DE), True Global (UK), Speedinvest (AT), CG Partners (DE) und verschiedene Business Angels aus verwandten Food- und Tech-Startups.

Über Coefficient Capital

Coefficient Capital, gegründet 2019, ist ein Risikokapitalunternehmen, das Investitionen in Verbrauchermarken tätigt, die digitale und physische Kanäle miteinander verbinden. Mit seiner Erfahrung bei der Unterstützung der größten Namen in den Bereichen CPG und Technologie bietet das Team seinem Portfolio einzigartige Einblicke, um das Wachstum sowohl in der Online- als auch in der Offline-Welt zu unterstützen. Zu den aktuellen Investitionen gehören Oatly (IPO), Nom Nom (von Mars übernommen), Just Spices (von Kraft Heinz übernommen), Magic Spoon und weitere.

Über Geschwister Oetker

Mit einem Umsatz von fast 2,5 Mrd. EUR und mehr als achttausend Mitarbeitern ist Geschwister Oetker Beteiligungen KG ist eine international tätige Unternehmensgruppe. Geschwister Oetker ist bestehend aus den Abteilungen: Sekt, Wein und Spirituosen (Henkell Freixenet); Lebensmittel (Martin Braun Gruppe); Spezialchemikalien (Budenheim); Hotelmanagement und Hotels (Oetker

Inkasso); und Sonstige Interessen. Obwohl Geschwister Oetker ein junges Unternehmen in dem juristischen Sinne ist, so kann es auf eine 130-jährige Tradition des erfolgreichen Unternehmertums zurückblicken. Seine Geschäftspraktiken sind von dem Grundsatz der Verantwortung als Familienunternehmen geleitet, das seine langjährigen Werte lebt.

Über True

True ist ein verbraucherorientiertes Investitions- und Innovationsberatungsunternehmen, das neu definiert, wie gute Unternehmen aussehen. Der ganzheitliche Ansatz von True für den Aufbau und die Verbindung von Verbrauchermarken umfasst jeden in der Branche, von Start-ups bis hin zu wachsenden Marken wie der britischen Fahrradmarke Ribble und der Plattform für mentale Gesundheit am Arbeitsplatz Unmind. Sein VC-Fonds für die Frühphase konzentriert sich auf Pre-Seed bis Series A, wobei er zunächst bis zu 2 Mio. £ investiert und Kapital für Re-Investitionen in die vielversprechendsten Unternehmen wie Boy Smells, By Rotation, Haeckels und Maude reserviert. True ist ein zukunftsorientierter Partner für globale Unternehmen und bekannte Marken wie Marks & Spencer, 7-Eleven und TJX, der dabei hilft, Unsicherheiten zu bewältigen und das Wachstum in einer Netto-Null-Welt voranzutreiben. True investiert aus seinem dritten Private-Equity-Fonds 10 bis 100 Millionen Pfund Eigenkapital in die Zukunft des Einzelhandels und der Konsumgüterindustrie.

Previous post Diametos – mit künstlicher Intelligenz gegen das Schnarchen
Next post MONTAGEHELDEN auf dem Vormarsch: Neueröffnung von Niederlassungen und Ausbau des Netzwerks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.