Next Big Thing AG markiert Meilenstein und erweitert Portfolio

Pressemitteilung:

  • Venture Studio mit Machine Economy weiter auf Erfolgskurs 
  • Aus Deutschland heraus werden für Europa datengetriebene B2B-Geschäftsmodelle etabliert 
  • Stärkung von Industriestandort und digitaler Souveränität im Fokus

Berlin, 20. Juli 2020 – Die Corona-Krise hat die Unsicherheit für Startups und Unternehmen drastisch erhöht – und zugleich verdeutlicht, dass die Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Prozessen und Arbeitsweisen im Zweifel über ihren Fortbestand entscheiden kann. Die Next Big Thing AG (NBT), Venture Studio für die Machine Economy mit Sitz in Berlin, hat in dieser Zeit entscheidende Schritte eingeleitet, um ihr langfristiges Ziel zu erreichen: aus dem Herzen Europas heraus am Industriestandort Deutschland datengetriebene Geschäftsmodelle im Bereich B2B zu etablieren, die im Markt führend sind – und dazu beitragen, dass Europa wieder Hoheit über Daten und digitale Infrastruktur erlangt. Neugründungen im Portfolio und die Weiterentwicklung von Innovationen auf Basis von IoT, Blockchain, Machine Learning und Künstlicher Intelligenz prägen das erste Halbjahr 2020, das gleichzeitig einen Meilenstein in der vierjährigen Firmengeschichte markiert.

Seit der Gründung im Juli 2016 hat sich die Next Big Thing AG zu einem der erfolgreichsten Venture Studios für datenbasierte B2B-Geschäftsmodelle in Europa entwickelt. Waren die Use Cases für IoT vor vier Jahren noch weniger offensichtlich, hat sich NBT früh auf das heute sichtbare Potenzial konzentriert. Mit dem Ziel, als Company Builder und technologischer Co-Founder disruptive Innovationen voranzutreiben und die B2B-Geschäftsmodelle der Zukunft zu entwickeln, wurde aus NBT innerhalb kürzester Zeit ein Venture Studio für die Machine Economy.

„Ohne Zweifel ist die neue Situation eine nie dagewesene Herausforderung. Uns hat sie trotz allem bestärkt, alle Kräfte in die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle auf Basis des IoT zu stecken – der kurzfristige Nutzen ist spätestens jetzt unbestreitbar und wird langfristig noch fundamentaler“, sagt Harald Zapp, Gründer und CEO der NBT. „Nach den ersten vier Jahren sind wir stolz auf unsere Erfolge und setzen aus Deutschland heraus für Europa weiter alles daran, die Leistungsfähigkeit, Innovationskraft und Investitionstätigkeit der Unternehmen zu fördern und so einen wichtigen Beitrag zur digitalen Souveränität zu leisten.“
 

IoT, BC, ML, AI, DLT: Das Potenzial liegt in der Kombination
Die aktuelle Situation zeigt, dass Kreativität, Erfindergeist und Technologie-Expertise die Zutaten sind, gestärkt aus kritischen Zeiten hervorzugehen. Mit ihren Ressourcen deckt die NBT notwendigen Verknüpfungen auf, die zu neuen datenbasierten Geschäftsmodellen führen – und langfristig Unternehmen stabil und krisenfest aufstellen. So beispielsweise Kelvyn, ein neues Unternehmen für smarte Temperaturüberwachung und Datenprotokollierung aus dem NBT-Portfolio. „Die Expertise von NBT war in dieser kritischen Zeit eine entscheidende Ressource – vor allem der starke technische Hintergrund des Engineering Teams sowohl für die Software- als auch die Hardware-Entwicklung. Ohne NBT hätten wir den Schritt zur Gründung nicht gewagt, nun können wir unsere IoT-Lösung weiterentwickeln und das Momentum für uns nutzen“, sagt Andreas Hertwig, Mitgründer von Kelvyn.  

Auch weitere Ventures aus dem Portfolio können elementare Entwicklungssprünge vorweisen: AssistMe, ein digitaler Pflegeassistent, löst mit seiner Plattformlösung elementare Herausforderungen der Pflege-und Gesundheitsbranche. Von Unterstützung bei den Dokumentationspflichten bis hin zu Dekubitusprophylaxe und Inkontinenzmanagement kann AssistMe helfen. Auxolar bietet mit seiner selbst entwickelten IoT-Plattform, Solargenius, Mietern erstmalig die Möglichkeit sich aktiv an der Energiewende zu beteiligen und damit Teil einer globalen Bewegung zu werden. Und Sensry bietet mit seiner universellen IoT-Hardware die nötige Plattformtechnologie, die Unternehmen den mühsamen Weg zum Prototypen und anschließend zur Massenproduktion auf einzigartige Weise schnell und kostengünstig ermöglicht. Unterstützt durch starke Partner stellt Sensry Lösungen für fast alle IoT-Anwendungen auf Basis einer konfigurierbaren Plattform bereit, die vor allem kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zu volumentauglicher Hochtechnologie fast ohne oder sogar ganz ohne Entwicklungsaufwand erlaubt.

Entwicklung lässt Prognose zu: Großes Potenzial für die Machine Economy

Die vergangenen vier Jahre verdeutlichen, dass sich die Wachstumschancen nicht nur im Internet der Dinge, sondern noch viel mehr in der Kombination mit Blockchain und Machine Learning / AI potenzieren. „Der große Mehrwert des IoT erschließt sich, wenn Geräte sowohl anhand ihrer jeweiligen Nutzung als auch voneinander lernen, um ihr Verhalten anzupassen und ihre Reaktionen mit dem Gelernten abzugleichen“, verdeutlicht Zapp. Um in diesem Bereich mit neuen Geschäftsmodellen für B2B schnell voranzukommen ist es daher essentiell, Ideen auf Herz und Nieren zu prüfen. Unternehmen und Startups finden in NBT einen starken Partner, der mit umfangreicher Umsetzungskompetenz auf dem Weg zur Machine Economy unterstützt.

„Mit NBT haben wir von Anfang an in die digitale Zukunft investiert. Der erfolgreiche Abschluss unserer Series A Runde Anfang 2019 und das Vertrauen namhafter Family Offices und Industriepartner hat uns in die Position versetzt, unser Geschäft weiter auszubauen und unseren Gestaltungsanspruch zu festigen. Wir haben gezeigt, dass mit dem richtigen Ansatz erfolgreiche Tech-Gründungen auch in Deutschland möglich sind. NBT wird so zum unverzichtbaren Partner für Gründer und Unternehmen der Gegenwart und Zukunft“, sagt Maik Käbisch, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der NBT. 

Die notwendige Schlagkraft entwickeln: Mit einem gemeinsamen Ökosystem

Als Venture Studio bringt NBT Gründer, Startups, Investoren, Unternehmen, Tech-Experten und Forschungspartner zusammen und steht so im Zentrum der Entwicklung der Machine Economy. Die Basis dafür ist ein ausgereiftes Ökosystem, das sich dynamisch weiterentwickelt. Denn um den Internetriesen aus den USA und China ebenbürtig zu begegnen, muss die Schlagkraft gebündelt werden. So beispielsweise auch mit Unterstützung der Digital-Hub-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, in dessen Rahmen NBT den IoT-Hub Berlin fördert. Um den dringend notwendigen Netzwerk-Effekt zu vertiefen sowie Angebote und Aktivitäten zu schärfen, gründet NBT außerdem den nationalen IoT-Verein, der nicht nur die Umsetzung IoT-Projekte fördern, sondern auch die Kooperation zwischen Forschung, Startups und KMUs / Konzernen stützen soll.  

Über die Next Big Thing AG

Die 2016 gegründete Next Big Thing AG (NBT) mit Sitz in Berlin ist ein Venture-Studio für die Machine Economy, das als Co-Founder mit angehenden Gründern und Unternehmern Deep-Tech-Ventures aufbaut, die einen real spürbaren Effekt erzielen. Mit seinem umfassenden Portfolio an Gründungen im Bereich IoT, KI und DLT bietet NBT langfristige Unterstützung für B2B-Unternehmen, einschließlich des gesamten Angebotsspektrums an Toolkits für Entwicklung, Innovationsstrategien, Mentoring für Unternehmer und Startups sowie technisches Know-how und intelligente Finanzierung – alles, um eine wohlhabendere, nachhaltigere und demokratisierte Gesellschaft zu ermöglichen.
Weitere Informationen unter www.nextbigthing.ag.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.