ConBotics – die mobilen MalerRoboter

Hallo, vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei ConBotics kurz vor:

Wir sind 3 ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter vom Fraunhofer Institut IPK in Berlin aus dem Bereich Automatisierung, Robotik und Produktionssysteme und haben in den letzten Jahren Machbarkeitsstudien und Prototypen für Robotersysteme in Forschungs- und Industrieprojekten für innovative und anwendungsnahe Einsatzgebiete entwickelt wie z.B. Automobilindustrie, Anwendungen für die Mensch-Roboter-Interaktion, Robotik in der Landwirtschaft und Bauwesen.

Vielleicht möchtet Ihr uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Wir sind ConBotics, ein Startup am Centre for Entrepreneurship der Technischen Universität Berlin und haben uns zum Ziel gesetzt, mit der Entwicklung eines Malerroboters zum automatischen Farbauftrag in Innenräumen mittels Airless-Technik, das Malerhandwerk zu revolutionieren.

Welches Problem wollt Ihr mit ConBotics lösen ?

Insbesondere wollen wir mit der Entwicklung dem steigenden Fachkräftemangel entgegenwirken und den Malermeistern- und Gesellen damit ein Werkzeug an die Hand geben, dass es Ihnen ermöglicht effizienter und kostensparender Oberflächenbeschichtungen in Innenräumen durchzuführen.

Wie würdest Du Deiner Großmutter ConBotics erklären ?

Wir machen ein mobilen MalerRoboter, um nicht deine Wohnzimmer zu streichen, sondern Großprojekte mit viel monotoner Wand

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Der Roboter hat sich sehr viel weiterentwickelt und das Konzept sieht komplett anders als am Anfang.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

ConBotics bietet einen MalerRoboter, mit dem Aufträge doppelt so schnell und mit 60 % weniger Personalaufwand durchgeführt werden können.

Das System wird den Malerbetrieben auf Basis von Vermietung zur Verfügung gestellt und mit einem etablierten Vertriebspartner aus der Malerbranche zusammengearbeitet. Die Vermietungsgebühr ergibt sich aus der gestrichenen Fläche des Robotersystems.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Anfang 2020 haben wir mit der Umsetzung unseres Vorhabens begonnen, wurden bereits von dem Berliner Senat mit dem Berliner Startup Stipendium unterstützt und derzeit arbeiten wir mit Unterstützung des EXIST-Gründerstipendiums an unseren Prototypen.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Es wurde bereits ein Funktionsmuster entwickelt, an dem der robotergestützte Farbauftrag getestet wurde. Auf Basis dieser Ergebnisse wurde der Prototyp entwickelt. Dieser wird derzeit aufgebaut und im Labor validiert. Anfang September 2021 wird er in der Lage sein einfache Wandflächen automatisch zu beschichten. Im Anschluss wird im Rahmen von Pilotprojekten mit Malerbetrieben das System auf der Baustelle unter realen Bedingungen ausgiebig getestet.

Vielen Dank für das Interview.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.